Was ist Cowboy Mounted Shooting?

Wörtlich übersetzt heißt es: auf dem Pferd sitzen und schießen. Die Reiter benutzen zwei .45 Revolver Long Colt, um mit Schwarzpulverpatronen 10 Luftballone zum Platzen zu bringen. Reiter und Pferd bilden ein Team .Nur gegenseitiges Vertrauen, der sichere Umgang mit der Waffe, sowie die Rittigkeit der Pferde können bei dieser spannenden Sportart zum Erfolg führen.

Ausrüstung

Es sollte möglichst authentische Kleidung, die an das 19. Jahrhundert erinnert, getragen werden. Beispielsweise ein Hemd ohne Kragen und Hosen mit Knöpfen anstelle von einem Reißverschluss.
Cowboyhut ist Pflicht, außer bei Frauen, die im Kleid reiten.
Werden Jeans bevorzugt, so müssen Chaps oder Chinks getragen werden.
Sattel und Trense, sowie die Holster sollen aus Leder sein.
Gehörschutz für Pferd und Reiter wird empfohlen.

Waffen und Munition

Dem Regelwerk entsprechend dürfen nur 45 Long Colt Revolver , sowie die vorgeschriebene, geprüfte Munition verwendet werden.
Außerdem gibt es noch eine Rifle Class. ( Unterhebelrepetierer)
Die Menge an Pulver reicht aus, um Ballone zum Platzen zu bringen.

Pferde

Alle Pferderassen, sowie Maultiere ab vier Jahren sind erlaubt.

Parcoursmuster

Es gibt mehr als 60 verschiedene Aufbau Muster(Pattern). Die Pattern werden am Tag des Wettkampfes aus einem Hut gezogen. Ein Wettkampf kann aus drei bis sechs Pattern bestehen. Es gibt fünf helle und fünf dunkle Ballone. Die Hellen werden zuerst geschossen. Nach dem Wechsel der Waffen die Dunklen.

Klasseneinteilung

Es gibt jeweils eine Klasse für Frauen, Männer , Senioren, Junioren und Kinder. Alle Reiter starten im Level 1. Wenn jemand vier Siege in einem Level erritten hat, so steigt er automatisch in den nächst höheren Level auf.
Junioren und Kinder deuten den Schuss nur an. Sie benutzen dafür Hollywood Cap Pistolen ohne Munition.

Bewertung

Die Reiter werden nach Zeit und Treffern bewertet. Strafsekunden gibt es für das Umwerfen der Tonne, nicht einhalten des Regelwerks, des Verreitens etc.

Sicherheit

Bei jedem Shooting gibt es einen Matchdirektor, einen zertifizierten Rangemaster und einen Schießleiter. Der Matchdirektor ist für den Ablauf zuständig. Der Rangemaster der oberste Schiedsrichter .Nur der Schießleiter hat Zugriff auf die Waffen und die Munition.
Er übergibt die Waffen dem Reiter unmittelbar vor dem Start und dort werden sie sofort nach dem Ritt wieder abgegeben.

Weiter Informationen unter www.cowboymountedshooting.com